Liebe Sonnbergerinnen und Sonnberger!

Auf dieser Seite möchte ich Sie immer über neue Begebenheiten informieren.
(Die neuesten Nachrichten finden Sie immer ganz oben . . . )


Herzlich willkommen!

Wir heißen den Felix von der Fam. Beer recht herzlich willkommen,
welcher am 04.01.2016 das Licht der Welt erblickte.






Wir wünschen der Familie mit Ihrem Felix viel Glück, Gesundheit
und viele schöne Stunden.


Herzlich willkommen!

Wir heißen die Julia herzlich willkommen,
welche am 06.12.2015 auf die Welt gekommen ist.






Wir wünschen der Fam. Andre / Steindl Gesundheit, Glück und viele
schöne Stunden mit Ihrer Julia.


Herzlich Willkommen!

Wir heißen die Dorothea von der Fam. Brauneis recht herzlich willkommen,
welche am 25.10.2015 auf die Welt gekommen ist.





Wir wünschen der Familie Brauneis alles Gute zum Nachwuchs,
Gesundheit, Glück, viele schöne Stunden und viel Freude.


Erika Schmiedl feierte am 17.10 ihren 75. Geburtstag!

Geburtstag kommt zu dir

Leises Klopfen an der Tür,
dein 75. Geburtstag kommt zu dir.
Mit schönsten Rosen und glänzenden Lichtern,
spielt er dir ein wundersames Liedchen.
Es soll dein Herz ganz tief berühren,
und dir sagen, lass dich lieben und führen.
Führen in dein neues Lebensjahr,
sei einfach weiterhin so sonnig und so wunderbar.

(© Monika Minder)




Wir wünschen der Fr. Schmiedl nochmals alles Gute zum Geburtstag, Glück und viel Gesundheit.

  Roman Heiden, OV




Diakon Herbert Köllner feierte am 02.10 seinen 70. Geburtstag!


70 Jahre

70 Jahre sind nun schon vorbei,
einige mit Sorgen waren auch dabei.
Doch die Liebe gibt sich Mühe
Hat Blumen dir gestreut.

In deinem Herz wächst Gelebtes
wird alles wieder mit dir jung.
Was sich in deine Seele webte
Ist heilsam an Erinnerung.

Aus deinen Augen strahlt viel Güte,
und vieles gibt es noch, was dich erfreut.
Wir danken für dein gutes Wirken
Und für eine wundervolle Zeit.

(© Monika Minder)




Wir wünschen unserem Diakon Herbert nochmals alles Gute zum Geburtstag, Glück und viel Gesundheit.

  Roman Heiden, OV



Wir heißen den Josef Franz Sigi Kraus recht herzlich willkommen!!


"Worte können nicht ausdrücken die Freude über neues Leben."

(Hermann Hesse)


Wir wünschen der Fam. Kraus Alles Gute zum Nachwuchs vom

Josef Franz Sigi.

Er erblickte am 29.04.2015 das Licht der Welt und

war bei der Geburt 54 cm groß und 3510 Gramm schwer.



Wir wünschen der Familie mit ihrem Sohn noch viele schöne Stunden, Glück und Gesundheit.
 


Ortsvorsteher




Hr. Müller Adolf feiert seinen 80. Geburtstag!

Am 12.04.2015 feierte Hr. Adolf Müller seinen 80er.


Älter werden hat was Schönes

Auch älter werden hat was Schönes,

Die Lust vergeht an schrillen Tönen.

Und wie um uns die Dinge gehen,

Lässt leichter sich verstehen.

Sei folglich frohen Mutes,

Denn älter werden ist was Gutes.

(© Monika Minder)



Wir wünschen Ihm Alles Gute, Glück und viel Gesundheit
 


Ortsvorsteher




80 Jahre

Fr. Bayer Elfriede feierte am 11.04.2015 ihren 80. Geburtstag.


Ein mildes Licht streut Glück

Ein mildes Licht streut Glück

Und Blumen der Vergangenheit.

NIchts größeres gibt es als ein Stück

Erinnerung an jede Jahreszeit.


(© Monika Minder)



Wir wünschen der Fr. Bayer nochmals Alles Gute, Glück und viel Gesundheit.




Wahlergebnis der Gemeinderatswahl in der KG Sonnberg vom 25.01.2015

  Wahlberechtigt:  360 Personen
Wahlbeteiligung: 287 Personen, 80%

Ungültig: 5 Stimmen, 2 %
ÖVP:   144 Stimmen, 50%
SPÖ:     75 Stimmen, 26%
FPÖ:      44 Stimmen, 15%
Grüne:   19 Stimmen, 7%
 






Am 19.12.2014 hat die kleine Isabella das Licht der Welt erblickt,
sie wog 3160 Gramm und ist 50 cm groß.






Ich wünsche der jungen Familie Zaiser Christa und Andreas
Alles Gute, Glück viel Freude mit Ihrer Tochter Isabella.

Sonnberg, Dez. 2014
 


Ortsvorsteher








Wir wünschen Hr. Schmiedl Leopold alles Gute zum 75. Geburtstag, Glück, Gesundheit
und noch viele Lebensjahre.

Sonnberg, am 24. Nov. 2014



Fr. Hilda Kellner feiert Ihren 80. Geburtstag

Wir wünschen Fr. Kellner alles Gute zum Geburtstag, Glück und viel Gesundheit.

  Franz Kafka




Sonnberg, am 10.11.2014
 

Roman Heiden
Ortsvorsteher



Hr. Brechelmacher feiert seinen 80. Geburtstag!

Wir wünschen Hrn. Franz Brechelmacher alles Gute zum Geburtstag, Glück und viel Gesundheit.

"Das Bewusstsein eines erfüllten Lebens
und die Erinnerung an viele gute Stunden
sind das größte Glück auf Erden."

Cicero 106 - 43 v. Chr.

Sonnberg, am 25.10.2014

 


Ortsvorsteher


Wir heißen den Georg Böhm willkommen!

 Am 5. Mai 2014 hat Georg Böhm das Licht der Welt erblickt. Er war 51 cm groß, 3330 Gramm schwer
und ist um 20.54 Uhr aus seiner alten Wohnung ausgezogen, nach Sonnberg am Ring.



Wir wünschen den Eltern alles Gute, viel Freude und Gesundheit zum Sohn Georg.

                                                                                             Sonnberg, am 5. Mai 2014



Hr. Schwächerl Johann feierte seinen 80. Geburtstag!

 Wir wünschen dem Johann alles Gute zu seinem Geburtstag,
viel Gesundheit, Glück und noch viele Lebensjahre.


Erfüllte Jahre

Vor nun mehr als achtzig erfüllten Jahren
Bist du aus Deinem kindlichen Werden geweckt.
Das heißt jetzt aber nicht zu sparen
Denn Liebe hat immer schon geschmeckt.

 Auf das Alter kommt es gar nicht an
Nur, ob wir unsre Pflicht getan.
Denn das längste Leben ist nur ein Augenblick
Das mit und ohne Tugenden ein großes Glück.

 (© Monika Minder)

                                                                                                                                Sonnberg, am 15. Mai 2014








Moritz Franz hat am 24.02.2014 um 11.08 Uhr in Wien das Licht der Welt erblickt.

Er ist 48 cm groß und 2830 Gramm schwer.





Ich wünsche der jungen Familie mit ihrem Sohn viel Freude, Glück und Gesundheit

 


Ortsvorsteher




Wichtige Information für alle Sonnberger/innen:

Es wird keine Unterbringung von Strafverurteilten nach § 21/2 in der JA Sonnberg geben!

Nach einem aktuellen Gespräch mit dem Leiter der JA Sonnberg, Oberst Huber hat dieser sowohl Bürgermeister Erwin Bernreiter als auch mir als Ortsvorsteher diese Tatsache mitgeteilt. Seit über einem Jahr besteht seitens der Justizverwaltung die Überlegung, in der JA Sonnberg Umstrukturierungen vorzunehmen und im Zuge dieses Projektes Strafgefangene nach § 21/2 unterzubringen.

Nach der damaligen Vorstellung und Präsentation dieses Projektes durch General Peter Prechtl wurde eine Arbeitsgruppe mit einem externen Moderator gegründet. Diese Arbeitsgruppe hatte sich seither intensiv mit dieser Sachlage auseinandergesetzt.

Nach dieser langen Projektphase wurde jetzt das Ergebnis von der Vollzugsdirektion mitgeteilt: „Durch die massiven Umbauarbeiten und den großen personellen Aufwand ist es nicht möglich, einen sicheren Strafvollzug für die § 21/2 Verurteilten in Sonnberg durchzuführen und daher war das Projekt einzustellen.“

Es freut mich als Ortsvorsteher persönlich, dass diese Frage nun endgültig geklärt ist und damit auch
alle Spekulationen ein Ende haben!
 

  Hochachtungsvoll

Sonnberg, am 6. März.2014




Unsere Frau Holly feierte am 31. Dezember 2013 ihren 101. Geburtstag. Sie erfreut sich
guter Gesundheit und ist zurzeit die älteste Bewohnerin der Gemeinde Hollabrunn.

Es erfüllt mich mit Stolz und Ehre, sie persönlich zu kennen und ihr zum Geburtstag gratulieren zu dürfen.
Ich wünsche ihr nochmals alles Gute zum Festtag, Gesundheit und noch viele Lebensjahre.

101 Jahre alt zu werden,
ist an sich schon ein Verdienst,
denn es flieht die Zeit auf Erden,
schneller als man sich besinnt.
Doch wer, wie du, im Laufe eines Lebens
Gutes den Menschen hat getan,
der lebt bis dato nicht vergebens,
mach weiter so auf deiner Lebensbahn!

 
Nochmals alles Gute

  Ihr OV Roman Heiden

Sonnberg, 31.12.2013



Wir heißen die Valentina willkommen!

Valentina hat am 06.07.2013 um 13.01 Uhr das Licht der Welt erblickt.
Sie ist 47 cm groß und 2680 Gramm schwer.

Ein Baby, Mädchen oder Knabe,
ist des Himmels schönste Gabe!
Mit zarter Haut und seidigen Haaren,
mit strahlenden Augen,
ganz wunderbaren.
Mit kleinen Fingerchen,
die schon greifen und spielen wollen
mit Bällen und Schleifen.
Alle wird es glücklich machen
mit rosigen Lippen und freundlichem Lachen.
Bald wird es "Mama" und "Papa" sagen,
die ersten kleinen Schritte wagen!
Kurz gesagt, in einem Satz:
ein Baby ist ein süßer Schatz

Ich wünsche der jungen Familie mit ihrer Tochter viel Freude, Glück und Gesundheit

 

Roman Heiden, OV





Ergebnisse der Volksbefragung über Berufsheer oder Wehrpflicht


Ergebnisse der Volksbefragung in Sonnberg:

Wahlberechtigt in Sonnberg: 324 Personen

Abgegebene Stimmen: 217

Für Punkt A: 83

Für Punkt B: 130

Ungültig: 4

Das spricht für eine Wahlbeteiligung von 67% in Sonnberg.

Über die Ergebnisse in der Gemeinde können Sie sich auf der Homepage der Stadtgemeinde Hollabrunn informieren.

 

  Hochachtungsvoll

Sonnberg, am 20.01.2013




Alles Gute zum 100. Geburtstag

Wir gratulieren der Fr. Holly recht herzlich zu Ihrem 100. Geburtstag, welchen Sie am 31.12. feierte. Wir wünschen Ihr Gesundheit, Glück und noch viele Lebensjahre.

Die erste zehn vergeht mit Spielen,
die zweite strebt dann schon nach Zielen,
die dritte zehn gilt meist der Planung,
die vierte sammelt an Erfahrung,
die fünfte nennt sich “stolzes Alter“
dabei mit sechster geht’s noch weiter,
auch sieben zehner sind kein Zeichen,
könn’ viele sie doch noch erreichen,
die achte zehn wird dann schon schwierig,
doch wer ihr trotzt der wird begierig,
will auch die neunte dann noch schaffen
bevor die Glieder mal erschlaffen,
doch wenige nur machens rund
die zehnmal zehn – und noch gesund!

                                           Verfasser: Arne Gabriel

Alles Gute zum Hundersten

 

Ihr Ortsvorsteher

Sonnberg, am 02.01.2013



Liebe Sonnbergerinnen und Sonnberger!

Ich möchte zum Thema Justizanstalt Sonnberg eine kurze Stellungnahme abgeben.  

Da die Meinungen und Aussagen von verschiedenen Personen aus den Medien manchmal leider falsch verstanden werden, möchte ich die Gelegenheit nutzen und die Aussage richtig stellen.

Am 22.11.2012 wurden die Bürgerinnen und Bürger von Sonnberg zum Bürgermeistertreff ins Gemeindehaus Sonnberg eingeladen um ihnen die Möglichkeit zu geben, mit dem Bürgermeister, Hr. Erwin Bernreiter, über die Dinge und Anliegen ohne einen Termin im Rathaus direkt mit ihm zu sprechen. Nachdem sich dann die Ereignisse wegen der Umgestaltung einer Abteilung der Justiz zuspitzten, habe ich den Anstaltsleiter, Hr. Oberst Binder ersucht, am Abend beim Bürgermeistertreff ein kurzes Statement abzugeben, damit die Bevölkerung über den Stand der Dinge informiert ist.
Auch ich habe zum Ausdruck gebracht, das mir die Sicherheit der Bewohner und der Ortschaft sehr wichtig ist. Nur leider, ist dieses Anliegen untergegangen.
Ich habe versucht, eine Diskussion zu verhindern, man kann nur über Dinge sprechen über die man auch genügend Informationen hat.
Nachdem auch Hr. Oberst Binder gesagt hat, man muss sich erst über diese Herausforderung ein Bild machen, hätte es zu diesem Zeitpunkt keinen Sinn gehabt, eine sachliche Diskussion ohne Emotionen zu führen.
Es wird im Jänner eine Informationsveranstaltung geben, wo hoffentlich schon die ersten Erkenntnisse über diese Aufgabenstellung vorhanden sind. Sie werden alle eine Einladung zu dieser Veranstaltung von mir erhalten.
Vielleicht sollten wir bedenken, das wir in der Ortschaft schon lange eine Justizanstalt haben, und diese auch viele Arbeitsplätze bietet.

Ich betone nochmals, das mir die Sicherheit und die Lebensqualität unserer schönen Ortschaft sehr am Herzen liegt und ich mich mit ganzer Kraft dafür einsetzen werde.

 

Ihr Ortsvorsteher

Sonnberg, am 05.12.2012



Wir heißen die Emily willkommen

Am 23.11.2012 hat die Emily das Licht der Welt erblickt.
Sie ist um 21.06 Uhr auf die Welt gekommen, sie wog 3290 Gramm und war 47 cm groß.

Wir wünschen den Eltern, Fr. Pouch und Hr. Pawlata alles Gute, viel Glück und Gesundheit.

Zwei kleine Füße bewegen sich fort,
zwei kleine Ohren, die hören das Wort,
ein kleines Wesen mit Augen, sie sehen,
zwei kleine Arme, zwei Hände daran,
das ist ein Wunder – das man sehen kann.
Wir wissen nicht, was das Leben dir bringt,
wir werden helfen, dass vieles gelingt.

                                unbekannter Verfasser

 

Ihr Ortsvorsteher



Unwetterkatastrophe vom 8. u. 9. Juni 2012

Sehr geehrte Sonnbergerinnen und Sonnberger!

Leider war es am 08.06.2012 wieder einmal soweit, dass unsere schöne Ortschaft von einem Unwetter heimgesucht worden ist. Wir hatten wieder Verschlammungen in der Siedlung Nord, Zubergasse, Ring und am Hauptplatz.

Ich möchte mich bei allen, die mitgeholfen haben, unsere Ortschaft wieder sauber zu machen, sowie den Helfern, die für unser leibliches Wohl gesorgt haben, recht herzlich bedanken. Weiters bedanken möchte ich mich bei den Feuerwehren, allen voran unsere Feuerwehr Sonnberg – Wolfsbrunn, mit dem Kdt. BI. Roland Fiedler.

Ich möchte aber auch jene Leute ansprechen, die es nicht für notwendig gehalten haben, die Feuerwehr oder die fleißigen Helfer zu unterstützen. Man muss bedenken, oder sich besser vor Augen halten, wenn es keine Freiwilligen mehr gibt, dass keiner mehr kommt, auch wenn
man die Feuerwehr ruft.
Darum bitte ich Sie, sich den Ausspruch vor Augen zu halten: „Gemeinsam kann man Berge versetzen".
Wenn alle zusammen helfen, geht vieles leichter, und man wird auch schneller fertig.
Vielleicht brauchen Sie auch einmal die Hilfe der anderen. Sie werden dann sicherlich auch froh sein, wenn ihnen geholfen wird.
In diesem Sinne noch einmal vielen Dank bei der Feuerwehr und den vielen Freiwilligen die unentgeltlich viele Stunden aufgebracht haben.

Ihr Ortsvorsteher    



Was ist ein Kind?

Das was ein Haus glücklicher,
die Liebe stärker,
die Geduld größer,
die Hände geschäftiger,
die Nächte kürzer,
die Tage länger und
die Zukunft heller macht.

Wir heißen Julius willkommen!

Wir heißen den Julius Brauneis recht herzlich willkommen.
Er kam am 30.05.2012 um 16.57 Uhr auf die Welt.
Er wog 3760 g und ist 51 cm groß.
Ich wünsche der Fam. Brauneis alles Glück dieser Erde und viel Freude mit Ihrem Sohn.



Wir heißen Samuel willkommen!

Wir heißen den Samuel Wesely recht herzlich willkommen.
Er kam am 30.05.2012 um 18.25 Uhr auf die Welt.
Er wog 3820 g und ist 53 cm groß.
Ich wünsche der Fam. Wesely alles Glück dieser Erde und viel Freude mit Ihrem Sohn Samuel.



Die Wasserversorgung zur Schwemme funktioniert wieder!

Am Samstag, dem 19.05.2012 ist es mit Hilfe der Freiwillen Feuerwehr Sonnberg – Wolfsbrunn und Unterstützung des Vereins für Heimatpflege gelungen, die Leitung von der Quelle bis zur Schwemme
durchzuwaschen und danach zu entlüften.
Im Laufe der Zeit hatte sich die Leitung mit Kalk und Schlamm verlegt. Jetzt fließt wieder genug Wasser von der Quelle in die Schwemme, damit die Fische mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden und der Stein in der Mitte wieder eine schöne Wassersäule bildet.
Wir waren von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Einsatz und ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei den unterstützenden Personen und Vereinen recht herzlich bedanken.

Roman Heiden, OV                                                                        Sonnberg, am 23. Mai 2012



Die Reaktivierung der Volksschule Sonnberg hat begonnen

Liebe Sonnberger/Innen!

Der Startschuss ist gefallen. Es wurde am 23.03.2012 die Meinungsbildung über die Nutzung der Volksschule im Gemeindehaus präsentiert.

Das Thema zeigte bei den beantworteten Fragebogen doch, das die Interesse der Bevölkerung von Sonnberg über die Nutzung der Volksschule von großer Bedeutung ist. Es haben sich bei der Befragung ca. 38 % beteiligt. Das ist eine große Beteiligung.
Ich möchte mich bei den Bewohnern dafür recht herzlich bedanken.
Ebenfalls möchte ich mich bei den Herrn Mag. Werner Aschauer, Roland Fiedler,Ing. Jakob Raffel und Friedrich Weber ( alphabetisch gereiht) für die Unterstützung bei den Vorbereitungsarbeiten bedanken.

Es wurden bei der Präsentation ein Schulausschuss und drei Arbeitsgruppen gegründet.
Der Schulausschuss (Steuergruppe) setzt sich aus jeweils 2 Personen der Arbeitsgruppe und
dem Ortsvorsteher zusammen.

Folgende Arbeitsgruppen wurden gegründet:

Gemeinschaftsraum

Verein für Heimatpflege

Fotoclub

Diese Arbeitsgruppen sind als Hauptschwerpunkte bei der Befragung hervorgegangen.
In den Arbeitsgruppen können sich alle Personen einbringen, die an der Umfrage einen
Fragebogen ausgefüllt und abgegeben haben.

Ziel ist es, so rasch als möglich in den Arbeitsgruppen ein gemeinsames Konzept zu erarbeiten, es der Gemeinde zu präsentieren und die Finanzierung zu sichern. Damit wir rasch loslegen können.



Bühnenbild im Gemeindehaus wieder saniert

Im Gemeindehaus ist das Bühnenbild, welches früher vom Theaterverein Sonnberg  verwendet wurde und von Hrn. Hambahner gemalt worden ist, von der Sonnbergerin Elisabeth Weigl saniert worden und der Sockel, wo früher die Bühne war, vervollständigt worden.
Noch einmal ein Dankeschön an Elisabeth für die Renovierung des Bildes, welches schon einen kulturellen Hintergrund hat.

Roman Heiden, OV                                                                        Sonnberg, am 18.01.2012


Pfarrer Mag. Johannes Leuthner ist gestorben!

Der Tod ist nicht das Ende,
nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende,
Beginn der Ewigkeit
.

Mit großer Betroffenheit muss ich Ihnen leider mitteilen, dass unser sehr geschätzter
Herr Pfarrer im 45. Lebensjahr von uns gegangen ist. Er war uns die vielen Jahre
hindurch ein sehr guter Pfarrer, Seelsorger und Freund.

Roman Heiden, OV                                                                              Sonnberg, am 20.10.2011



Wir heißen Elena herzlich willkommen!

Dir ist die Erde noch verschlossen,
Du hast noch keine Lust genossen,
noch ist kein Glück, was Du empfingst;
wie könntest Du so süß denn träumen,
wenn nicht noch in jenen Räumen,
woher Du kamst, Dich ergingst?

                                                       Friedrich Hebbel

Es freut mich als Ortsvorsteher und Freund der Familie Fiedler Alles Gute zu Ihrer Tochter Elena wünschen zu dürfen. Sie erblickte am 29.07.2011 um 21.47 Uhr mit 3,18 kg schwer und mit 51 cm groß das Licht der Welt.

Ich wünsche der Familie alles Glück der Erde und Gesundheit.



Wiener Opernball 2011

Es freut mich als Ortsvorsteher in Sonnberg einer jungen begabten Tänzerin zur Eröffnung am Wiener Opernball gratulieren zu dürfen. Es handelt sich dabei um Verena Schmiedl.
Dies ist eine Leistung, die nicht oft erreicht wird. Sie wurde unter 900 Bewerbern auserwählt.
Am 3. März 2011 war es dann soweit, Sie durfte mit ihrem Tanzpartner und  143 weiteren Debütantenpaaren  den Opernball eröffnen.

Kurz der Ablauf von der Bewerbung bis zum großen Ereignis:
Nach einer schriftlichen Bewerbung im August 2010 wurde das Paar zu einem Linkswalzervortanzen Mitte November eingeladen. Von rund 900 Paaren wurden die 160 besten Paare für das Eröffnungskomitee ausgewählt.
Anfang Februar begannen die Proben in der Tanzschule Svabek. Die diesjährige Eröffnung, L‘enfantillage von Johann Strauß II (auch Zepperl Polka genannt), wurde von Juanita Hieble einstudiert.
Mittwoch vor dem Opernball fand die Generalprobe vor ausverkaufter Staatsoper statt. Man konnte sich für diese Vorstellung vorab schon Karten kaufen, die natürlich in einem angemessenen Preisrahmen lagen (Stehplatz 15 €, Sitzplatz 30 € und Loge 50 €).

Mit perfektem Make-up und Schmetterlingsdiadem von Swarovski im Haar waren alle Debütantinnen für ihren großen Auftritt vorbereitet. Pünktlich um 22 Uhr war es dann so weit, 144 Debütantenpaare zogen in den Saal ein. Was viele nicht wussten, 2 Personen mit geistigen Handicap durften bei der Eröffnungspolonaise teilnehmen. Die Eröffnung verlief ohne Zwischenfälle und man konnte bei jedem sehen, wie die Anspannung plötzlich verschwunden war und von diesem Zeitpunkt an konnte jeder den Ball der Bälle individuell genießen, z.B. bei einem Glas Champagner um 30 € oder ein Paar Frankfurter um 9,50 € (Portion Ketchup 1,50 €), …

Verena Schmiedl mit Tanzpartner

Schmetterlingsdiadem von Swarovski

Tanzlehrer Roman E. Svabek mit Gattin

mit Tanzlehrerin Juanita Hieble



FF  Sonnberg – Wolfsbrunn

Am Freitag, dem 21.01.2011, fanden in Sonnberg die Wahlen bei der Feuerwehr für ein neues Kommando statt. Es war eine recht hohe Wahlbeteiligung von den Feuerwehrkameraden. Den Wahlvorsitz hatte der Feuerwehrreferent der Stadtgemeinde Hollabrunn Hr. Ing. Günther Schnötzinger über.

Es wurde in zwei Durchgängen gewählt, einer für den Feuerwehrkommandanten und einer für den Feuerwehrkommandantenstellvertreter.
Der neue Kommandant ist Hr. Roland Fiedler und sein Stellvertreter ist der wiedergewählte Hr. Roman Heiden. Zum Verwalter ist wieder Hr. Gerhard Schmiedl bestellt worden.

Ich wünsche dem neunen Feuerwehrkommando alles Gute für die folgende Periode und möchte mich noch einmal hier beim vorherigen Feuerwehrkommandanten Hr. Wolfgang Kandlbauer für seinen Einsatz und Engagement recht herzlich bedanken.  

Sonnberg, am 23.01.2011           Heiden Roman, OV


Situation in der Schlossallee

Ich möchte zu der Schlossallee eine kurze Stellungnahme abgeben. Die Auswahl der Bäume, welche umgeschnitten werden, wurde mit dem Bezirksförster unter dem Aspekt der Sicherheit und Krankheit getroffen. Es ist mit den Bewohnern der Allee und der Gemeinde abgesprochen und ein Projekt auf 10 Jahre erstellt worden, wobei nach und nach die Bäume getauscht werden und durch neue Rotkastanien ersetzt werden.
Die Rotkastanie ist von den Anrainern einstimmig ausgesucht worden.

Es tut sicher manchen Herzen der Anblick der Allee momentan weh, aber wenn man bedenkt, dass wir in ein paar Jahren wieder die schönste Allee der Gemeinde oder vielleicht des Bezirkes haben, so ist das ein positiver Lichtblick.

Ich bitte nochmals für diese Maßnahmen um Ihr Verständnis!

      Heiden Roman, OV


Informationen für Hundebesitzer . . .

Sehr geehrte Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer!

Ich möchte Sie ein wenig über das Hundewesen informieren.

Die Hundesteuer beträgt ab 01.01.2011:

für Nutzhunde jährlich   €    6,54 pro Hund
für Hunde mit erhöhten Gefährdungspotential   €  70,00 pro Hund
für alle übrigen Hunde jährlich      €  25,00 pro Hund

Markengebühr ( einmalig bei Anmeldung oder bei Verlust der Marke)           

Hundemarke für Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential    €  0,71
für alle übrigen Hunde    €  0,42

Seit dem 31.12.2009 sind alle Hundebesitzer verpflichtet, das Tier chippen zu lassen.

Welche Tiere sind zu chippen?
Durch eine Änderung des Tierschutzgesetzes müssen seit 30. Juni 2008 alle Hunde mittels Mikrochip gekennzeichnet sein.
Übergangsfrist war bis zum 31.12.2009. Sollten Hunde seither gechippt worden sein, so ist der Hundebesitzer verpflichtet es der Behörde zu melden.  Das Formular gibt es beim Ortsvorsteher oder auf der Gemeinde.

Was bringt die Kennzeichnung mit dem Mikrochip?
Mit dieser Kennzeichnung soll es möglich sein, herrenlos aufgefundene Hunde rasch zu identifizieren und deren Besitzer ausfindig machen.

Welche Informationen sind auf den Chip?
Der etwa reiskorngroße Mikrochip, auf dem eine 15-stellige Identifikationsnummer gespeichert ist, wird dem Tier von einem Tierarzt injiziert. Der Eingriff ist nicht schmerzhafter als eine Impfung. Mit Hilfe eines Lesegerätes wird der Mikrochip durch elektromagnetische Wellen aktiviert, und es kann so die Chipnummer, ein weltweit nur einmal vergebener Identifikationscode, einfach abgelesen und der Tierbesitzer über die registrierten Daten gefunden werden.
Es sind tierbezogene Daten wie etwa Rasse, Geschlecht, Geburtsdatum usw. und tierhalterbezogene Daten wie etwa Name, Nummer eines amtl. Lichtbildausweises, Adresse, Kontaktdaten usw. gespeichert.

Noch ein Hinweis an die Hundebesitzer! Wenn Sie mit Ihrem Hund "Gassi" gehen, achten Sie bitte wo ihr Hund sein Geschäft verrichtet, es muss nicht sein, das in der Ortschaft die ganzen Grünflächen usw. dafür verwendet werden, wo wir genügend andere Möglichkeiten dafür haben.                                                   

Sonnberg, am 20.01.2011     



Rückblick 2010

Im März dieses Jahres waren in Hollabrunn Gemeinderatswahlen, wobei es einige Veränderungen gab. Zum einen haben wir einen neuen Bürgermeister Hr. Erwin Bernreiter, und zum anderen haben wir jetzt einen Stadtrat, Hr. Ing. Jakob Raffel und einen neuen Gemeinderat Hr. Ing. Josef Keck in der Ortschaft bekommen.
Im September trat ich das Amt des Ortsvorstehers an, und wurde somit vor eine Vielzahl von neuen Aufgaben gestellt. Hierbei möchte ich mich für die Unterstützung bei allen Sonnbergerinnen und Sonnbergern recht herzlich bedanken.
Heuer wurde der Spielplatz unter der Mithilfe der Eltern neu gestaltet und am 04. Nov. 2010 von unserem Pfarrer Mag. Johannes Leuthner gesegnet. Ich möchte mich nochmals für die große Beteiligung der Spielplatzfreunde bedanken.
Das Gemeindehaus wurde teilweise neu ausgemalt (Saal, Eingang u. Getränkelager der FF) und nach einigen Überlegungen wurde die Bühne entfernt, weil immer wieder bei den Veranstaltungen über Platzmangel geklagt worden ist.
Beim Spielplatz wurden auf Kosten der Gemeinde die überstehenden Äste von den Bäumen abgeschnitten, weil die Gefahr, durch herunterfallende Äste verletzt zu werden, bestand.
In der Schlossallee wurde mit dem längst fälligen Ausschneiden der Kastanienbäume begonnen, weil schon sehr viele Äste überständig waren. Kranke Bäume wurden umgeschnitten und werden im Frühjahr 2011 durch junge Bäume ersetzt.
In der Siedlung Nord wird nächstes Jahr ein Regenwasserkanal errichtet, bis dahin wird mit einem Provisorium das Wasser abgeleitet. Ein Dankeschön dem Grundeigentümer, der uns gestattet, das Wasser einstweilen auf seinem Grund versickern zu lassen.
Ich möchte mich noch einmal bei den vielen Helferinnen und Helfern bedanken, ohne die es nicht möglich wäre, die vielen Aufgaben durchzuführen. Ein großer Dank gilt auch den Vereinen und der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr.
 

Ihr Ortsvorsteher